Im Juli 1963 ließ der Verleger und Journalist Horst Ostermann unter dem
Titel "Vereinigung Wiesbadener Sportjournalisten" den Vorläufer des SPCWM im Vereinsregister der Stadt Wiesbaden als eingetragenen Verein registrieren.
Dem zunächst nur 8 Mitglieder starken Verein treten bald mehrere ZDF-Sportredakteure bei.
Bereits am 17.11. 1964 übergibt der bisherige 1. Vorsitzende das Amt an
Alfons Spiegel (Hauptredaktionsleiter ZDF-Sport von 1981 bis 1983).
Auf der Jahreshauptversammlung am 13.12.1965 wird Karlheinz Lanz zum 1. Vorsitzenden gewählt. In seiner Amtszeit wird am 25.2.1969 die Namensänderung in "Sportpresse-Club Wiesbaden“ beschlossen.
Am 7.2.1972 wird Karl Senne (ZDF-Sportchef 1988-1995) zum Nachfolger von Karlheinz Lanz gewählt.
Am 17.1.1984 folgt Wolfram Esser (ZDF-Sport). Nach dessen tragischem Tod führt Thomas Rümmele (ZDF) den Verein vom Juli 1993 bis zu den nächsten Neuwahlen.
Dies geschieht am 18.1.1994. Neuer 1. Vorsitzender nun Peter Kaadtmann (ZDF-Sport).
Am 13.5.1996 wird der Vereinsname in den "Sportpresse-Club Wiesbaden-Mainz" geändert und damit der Tatsache Rechnung getragen, daß die Mehrheit der Mitglieder im Mainzer Umfeld arbeitet und lebt.
Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14.4.1997 wird Sissy de Mas, ebenfalls aus der ZDF-Sportredaktion als erste Frau zur 1. Vorsitzenden gewählt.
Nach vier Amtszeiten folgt am 17.1.2005 mit Christa Haas die nächste Frau aus der Hauptredaktion Sport des ZDF.